2016/08/30 Dienstag Cuxhaven – Helgoland – In See (58sm)

Frühes aufstehen und kein Verkehr auf der Elbe verleitete mich zum „Diagonalfahren“ bzw. ziemlich in der Mitte des Fahrwassers zu bleiben. Doch nach einiger Zeit würde ich von „Elbe Control“ über Funk aufgefordert, mich an den rechten Rand des Fahrwassers zu begeben. Dank AIS hatte unsere „Aufsicht“ einen guten Überblick über unsere Bewegungen – besonders bei nicht sichtigem Wetter eine beruhigende Hilfe. 

Immer noch Wind gegen an, ließ uns bis fast zur Aussenreede motoren, Dann ging es endlich unter Segeln mit schwächer werdendem Wind weiter Richtung Helgoland.

Dort sofort tanken (€ 0,86 /  Liter) und verlegen in den Südhafen. Dort kurzes Frühstück und ab auf die Insel.

Hier habe ich erstmal Tanja Naujoks unsere ehemalige Krögerin vom „Koseler Hof“ besucht. 

Anschließend folgte Inselrundgang, Zollwarenkauf als „kleine Geschenke für Übersee“ und frühes Abendessen, denn bereits um 20:30 war ablegen Richtung Englischen Kanal angesagt.

Leider musste bis Mitternacht die Maschine laufen, da der Wind aus Südwest nur sehr schwach war. Dafür nahmen de Wellen jedoch auch ab.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s